Definition Systemgastronomie:

Die Systemgastronomie bezeichnet von der Definition her grundsätzlich die der Gastronomie. Das heißt also zunächst steht der Verkauf von Speisen und/oder Getränken gegen Entgelt an Ort und Stelle im Vordergrund.

Zusätzlich zu dieser Definition kommt, dass sie systematisiert, standardisiert und multiplizierbar ist.

Sie wird demnach von einer Zentral gesteuert (systematisiert), lässt sich auf mehrere Betriebe übertragen (multiplizierbar), im Sinne von mehreren Filialen/Betrieben und zeichnet sich dadurch aus, dass sie meistens einheitlich, also unter bestimmten Standardisierungen (standardisiert) abläuft und gestaltet ist.

Wenn man an Systemgastronomie denkt, denkt man meistens an die klassischen Fast Food Riesen, die diese Form der Gastronomie perfektioniert haben. Hier läuft von der Bestellung, über die Produktion bis hin zum Verkauf alles nach bestimmten Standards. Allerdings bauen auch immer mehr neue Gastronomiekonzepte auf einem systemgastronomischen Hintergrund auf, ohne dabei das verankerte Klischee zu bedienen.

Systemgastronomie
Ein klassischer Gedanke beim Begriff der Systemgastronomie