Was ist die Kostenträgerrechnung?

Die Kostenträgerrechnung ist ein Teil der Kosten- und Leistungsrechnung. Bei der Kostenträgerrechnung werden die Träger der Kosten ermittelt. Das bedeutet man ermittelt, wofür Kosten im Betrieb entstanden sind. Dabei unterscheidet man einerseits in die

Was ist die Kostenträgerstückrechnung?

Die Kostenträgerstückrechnung behandeln wir ausführlich in unserem Blogbeitrag zur Kostenträgerrechnung (zum Blogbeitrag) und Preiskalkulation.

Was ist die Kostenträgerzeitrechnung?

Bei der Kostenträgerzeitrechnung betrachtet man die Kosten einer bestimmten Abrechnungsperiode. Durch eine Gegenüberstellung von Kosten und erbrachten Leistungen lässt sich damit ein Gesamtergebnis, das auch kurzfristiger Betrieberfolg genannt wird. Weiter wird in der Kostenträgerrechnung zwischen dem Gesamtkostenverfahren und dem Umsatzkostenverfahren unterschieden.

Das Gesamtkostenverfahren und das Umsatzkostenverfahren

Das GesamtkostenverfahrenDas Umsatzkostenverfahren
+BestandserhöhungenUmsatz der verkauften Produkte
– Bestandsminderungen– Selbstkosten der verkauften Produkte
– Gesamtkosten der Abrechnungsperiode= Betriebserfolg
= Betriebserfolg
Das Gesamtkostenverfahren und das Umsatzkostenverfahren

Wie werden die Selbstkosten der verkauften Produkte im Umsatzkostenverfahren ermittelt?

Die Selbstkosten der verkauften Produkte werden wie folgt berechnet:

Kalkulationsschema:
Fertigungsmaterial
+ Materialgemeinkosten
= Materialkosten
Fertigungslöhne
+ Fertigungsgemeinkosten
= Fertigungskosten
= Herstellungskosten der Erzeugnisse
– Mehrbestand
+ Minderbestand
= Herstellkosten des Umsatzes
+ Verwaltungsgemeinkosten
+ Vertriebsgemeinkosten
= Selbstkosten der verkauften Produkte
Kalkulationsschema; Materialkosten, Fertigungskosten, Herstellungskosten, Selbstkosten
Kostenträgerrechnung
Kostenträgerrechnung

Lesen Sie mehr zum Thema Controlling und Rechnungswesen in unserem Blog: