HACCP – Hazard analysis and critical control points

HACCP – Hazard analysis and critical control points bedeutet auf deutsch Gefährdungsanalyse der kritischen Lenkungspunkte.

Es ist ein Verfahren mit denen Gefahren und Risiken im Betrieb ermittelt werden sowie analysiert und überwacht werden, die in Verbindung mit der Gefährdung der Gesundheit des Menschen, durch Lebensmitteln und dessen Umgang, während ihrer Handhabung ausgehen.

Kurz gefasst dient HACCP dem Gesundheitsschutzes und Qualitätssicherung der Lebensmittel bei. HACCP ist zudem nötig zur Implementierung eines Eigenkontrollsystems, das jeder Lebensmittelunternehmer zu gewährleisten hat. Bevor Sie also ein HACCP-Konzept erstellen, sollte in Ihrem Unternehmen bereits gewisse Grundregeln herrschen und praktisch umgesetzt werden.

Hierzu hat die BGN – Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe in Zusammenarbeit mit der DEHOGA – Deutsche Hotel- und Gaststättenverband e. V. sowie dem BVLK – Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure e.V. einen Leitfaden zur Hygiene für die Gastronomie herausgegeben, den Sie hier erhalten: (Webseite der BGN)

Die wesentlichen Bestandteile davon sind die Personalhygiene, die Betriebshygiene und die Produkthygiene.

Tipp: Oftmals ist es nicht notwendig für kleine und mittelständische gastronomische Unternehmen sowie für ein Hotel mit eigenem Restaurant ein komplexes HACCP-Konzept einzuführen. Bevor Sie also viel Geld ausgeben um ein HACCPT-Konzept in Ihrem Betrieb einzuführen, informieren Sie sich zunächst bei Ihrer zuständigen Kontrollbehörde. Gerne helfen wir Ihnen auch bei Fragen rund um HACCP – Hazard analysis and critical control points!

HACCP - Hazard analysis and critical control points
HACCP bei der Lebensmittelproduktion