« Back to Glossary Index

Was sind fixe Kosten?

Fixe Kosten sind Kosten, die in einem Unternehmen entstehen unabhängig der Auslastung oder Produktion des Unternehmens. Konkret fallen diese also regelmäßig und dauerhaft an ganz gleich wie das Hotel oder das Restaurant belegt sind. Sie zählen damit auch immer zu den Gemeinkosten, und stehen im Gegensatz zu den variablen Kosten, die sich deutlich an der Auslastung orientieren.

Welche fixen Kosten gibt es?

Zu den Fixen Kosten zählt man unter anderem:

Jedoch nicht immer zählen die vorgenannten Kosten rein zu den fixen Kosten. So schwankt z.B. der Energieverbrauch je nach Auslastung, wenn man die Zimmer betrachten. Hingegen die Verwaltung hat i.d.R. einen gleichmäßigen Energieverbrauch.

Gibt es unterschiedliche fixe Kosten?

Fixe Kosten

Allgemein unterscheidet man meist in 3 verschiedene fixe Kosten:

Wozu muss ich meine fixen Kosten kennen?

Nur wer seine fixen Kosten genau kennt, kann seine Preise richtig kalkulieren und damit auch wirtschaftlich arbeiten. Die Ermittlung der fixen Kosten ist ein wichtiger Bestandteil zur Definition der Preisuntergrenze (PUG), zu welchem man sein Produkt oder seine Dienstleistung anbietet. Denn jede verkaufte Leistung deckt zunächst einmal die variablen Kosten. Nach Abzug der variablen Kosten sollte ein sogenannter Deckungsbeitrag entstehen, der einen Teil der fixen Kosten deckt.

Die Preisuntergrenze lässt sich durch folgende Formel berechnen:

Fixe Kosten je Zimmer + variable Kosten je Zimmer = Preisuntergrenze

Zu dem Thema Preiskalkulation werden Sie ebenfalls in unserem Lexikon und im Blogbeitrag unserer Controlling Reihe fündig. Dort erläutern wir Schritt für Schritt, wo sich Fixe Kosten einordnen lassen und wie man Sie in verscheidenen Kalkulationsschemata nutzt. Sie kennen die fixe Kosten, benötigen aber unterstützung bei der Preiskalkulation? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter profitable Preise zu kalkulieren.